Springe zum Inhalt →

Bilder-Serien

Erst einmal wünsche ich allen meinen Lesern ein gesundes neues Jahr und ganz viele Erfolge in der Fotografie.

Heute geht es um Bilder-Serien, also mehreren Bildern, die als eine Serie (Einheit) gesehen- und gezeigt werden können. Was aber mach eine Serie aus?

Erst einmal muss es mindestens ein verbindendes Element geben. Das kann die Farbgestaltung, das Thema, das Motiv oder was auch immer sein. Das verbindende Element muss nicht immer gleich offensichtlich sein. Es gibt viele tolle Serien, bei denen es sich erst nach längerer Betrachtung erschließt. Bei meiner hier vorgestellten Serie sind es auch mehrere verbindende Elemente:

  • Es geht um Hände.
  • Immer geht es auch um Arbeit. Die Hände auf den Bildern haben also immer etwas zu tun.
  • Alle Bilder sind in schwarz/weiß entwickelt worden.

Aber es gibt noch ein weiteres verbindendes Element, was nicht auf den ersten Blick sichtbar wird: Alle Bilder wurden mit dem gleichen Objektiv mit der gleichen Festbrennweite (50 mm) fotografiert. Ideal wäre gewesen, wenn ich auch noch mit dem gleichen ISO hätte fotografieren können. Aber das war auf Grund der sehr unterschiedlichen Lichtverhältnisse leider nicht möglich.

Doch eine Serie sollte auch noch mehr beinhalten, als verbindende Elemente. Eine Serie sollte eine kleine Geschichte ohne Worte erzählen. Das macht eine wirklich gute Serie aus: Die Story.

Hier nun meine Bilder zum Thema arbeitende Hände.

 

 

Veröffentlicht in Gerds Fotoblog

Kommentaren

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: