Radtour entlang der Küste

Eigentlich wollte ich ja mit ganz kleiner Ausrüstung in den Urlaub fahren. Daraus ist nun doch nichts geworden. Ich brauche noch tolle Landschaftsfotos für meinen bald startenden Fotokurs an der VHS Luckenwalde. Da war mein Vertrauen in die Möglichkeiten meines Handys dann doch zu klein. Also habe ich meine EOS R, ein 16-35 Weitwinkel, ein 24-105 Standardobjektiv und ein 70-200’er Tele eingepackt. Das Tele wird noch um einen Konverter ergänzt, um die Brennweite bei Bedarf zu erhöhen, ohne dass ich mein schweres 600’er einpacken muss.

Für meine erste Fototour habe ich mir ein Mountain-Bike ausgeliehen. Es war ein Tag mit Windstärken zwischen 8 und 9. Zuerst hat es mich an die Küste gezogen, wo es eine wirklich sehenswerte Brandung zu fotografieren gab.

Die Bilder habe ich mit 1/2000 Sekunde am Playa del Castillo aufgenommen.

Weiter ging es Richtung Süden. Etwa zwei Kilometer nach Caleta de Fuste gab es ein kleines, sehr empfehlenswertes Restaurant, dass sich am Ende einer Seebrücke befindet.

An einem alten Kastell fand gerade ein Foto-Shooting statt.

Mein Ziel waren aber die Salinas del Carmen. Dies ist ein Museum, welches sich mit der Meersalzgewinnung beschäftigt. Teilweise ist die Meersalzgewinnung noch in Betrieb. Als ich mit meinem Bike ankam, befand ich mich erst einmal mitten im Nirgendwo.

Aber das Museum war wirklich einen Besuch wert. Ich habe dort viel wissenswertes über die Geschichte der Meersalzgewinnung erfahren.

Ein kleines Restaurant lädt dort auch zum Verweilen ein.

Beim Streifzug durch das Museum musste ich auch noch einmal mein Tele zücken, um ein paar Streifenhörnchen zu fotografieren.

Weiter ging es Richtung Süden. Nach zwei bis drei Kilometern habe ich den Radweg verlassen und bin auf eine wunderschöne Küstenlandschaft gestoßen.

Das soll’s für dieses Mal gewesen sein. Das nächste mal berichte ich von meinem Ausflug in die Dünenlandschaft im Norden Furteventuras.

Also bleibt dran.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: