Springe zum Inhalt →

Panoramen

Panoramen habe Ihren ganz besonderen Reiz. Das Auge kann durch eine breite Landschaft streifen, ohne von vielen Details in der Bildtiefe abgelenkt zu werden. Das Titelbild dieses Beitrages ist ein schönes Beispiel dafür. Es zeigt die Frankfurter Skyline vor Sonnenaufgang und wurde vom Lohrberg aus fotografiert.

Aber wie bekomme ich ein schönes Panorama hin? Am einfachsten geht es mit der Panoramafunktion, welche die meisten modernen Smartphones mitbringen. Doch das soll hier nicht das Thema sein, sondern die Erstellung eines Panoramafotos mit einer “normalen” Kamera aus Einzelbildern mit Hilfe von Lightroom.

Das Beitragsbild wurde aus drei Einzelbildern aufgenommen:

Dabei habe ich die Kamera von rechts nach links geführt. Die Kamera befand sich auf einem Stativ. Die Einzelbilder wurden bei ISO 100 mit f/2.8 und 25 Sekunden Belichtungszeit bei einer Brennweite von 200 mm aufgenommen.

Hier sind wir auch schon bei den wichtigsten Basics. Ein stabiles Stativ ist des Fotografen bester Freund. Gerade bei Panoramas ist es hilfreich, weil man sauber in einer Ebene schwenken kann. Bei einer so langen Belichtungszeit ist es ohnehin unabdingbar, ein Stativ zu nutzen.

Veröffentlicht in Gerds Fotoblog

Ein Kommentar

  1. […] Bilder habe ich genauso fotografiert, wie ich es in den Blogbeiträgen Panoramen und HDR-Bilder mit Affinity Photo und Capture One beschrieben […]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

%d Bloggern gefällt das: