Springe zum Inhalt →

Rock am Kurpark

Ich hatte ja angekündigt, noch einiges über das Quellenfest in Bad Vilbel zu schreiben. Hier ist es nun. Ein echtes Highlight war der Rock am Kurpark am Freitag Abend.

Angekündigt waren die Band Umleitung (Dominik Büchele) und Hot Stuff.

Während Umleitung angekündigt wurde, chillten die Jungs noch am Rand der Bühne.

Die Musik war eher von der besinnlichen Art. Ab und zu gab es ein paar härtere Klänge, die das Publikum mit viel Applaus honorierte. Die meisten Lieder waren Eigenkompositionen.

Dominik Büchele sah man an, dass er mit Leib und Seele seine Songs spielte.

Am Ende gab es dann noch eine Zugabe, bevor Hot Stuff mit Cover-Songs, vor allem aus de 70’ern und 80’ern, loslegte. Das war das Kontrastprogramm zu Umleitung. Jetzt war Stimmung angesagt. Die Frontfrau brachte nach wenigen Minuten das Publikum auf die Tanzfläche.

Perücken im Retrostyle machten das Bühnenoutfit der Bank perfekt.

Die Gitarristen gaben sich sehr cool und hatten auch musikalisch eine Menge drauf.

Bis tief in die Nacht tanzte das Publikum vor der Bühne.

Die Stimmung war einfach phantastisch.

Nun etwas zum fotografischen: Die Bilder hier entstanden alle mit einer Canon EOS 5D Mark IV und einer EOS 6D. An Objektiven habe ich ein 70-200 mm Tele (zum Teil mit 2x-Extender) und ein 24-70 mm genutzt. Fotografieren musste ich aus der Hand.

Am Nachmittag war das Licht noch ausreichend, um ohne Blitz zu fotografieren. Ich habe eine feste Verschlusszeit und Blende gesetzt und die ISO-Automatik genutzt. Somit hatte ich volle Kontrolle über die Bildgestaltung und die ISO-Werte gingen bei dem Abendlicht auch noch nicht durch die Decke. Später wurde es dann schwieriger. Das Bühnenlicht wurde immer dominanter und das Tageslicht verschwand. Um dann noch gute, ausreichend belichtet Bilder hinzubekommen, hatte ich eigentlich nur noch zwei Optionen. Ich konnte mit den ISO-Werten gnadenlos hoch gehen oder blitzen. Hohe ISO-Werte haben natürlich gravierende Nebenwirkungen bei Rauschverhalten, Dynamik und Farbe der Bilder. Da es hier ohnehin viele Lichter gab, konnte ich also ohne Probleme blitzen. Aber ich wollte auch die Lichtstimmung auf der Bühne einfangen, was mit einem Blitz nicht ohne weiteres funktioniert. Also habe ich den den Blitz um zwei Blendenstufen reduziert und auf den zweiten Verschluss gesetzt. Den ISO-Wert habe ich auf 2000 gesetzt und die Belichtungszeit auf 1/125 bis 1/160 Sekunde eingestellt. Auf diese Weise konnte ich Bilder mit einem akzeptablen Rauschverhalten machen und trotzdem die Lichtstimmung auf der Bühne einfangen.

Veröffentlicht in Gerds Fotoblog

Kommentaren

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: